Man kann der Corona-Krise kaum etwas Positives abgewinnen. Immerhin sind aufgrund geringerem Verkehr und der Schulschließungen Kinder im Straßenverkehr momentan weniger gefährdet. Sobald aber die Schulen wieder öffnen, haben Maßnahmen zur Unfallprävention für Kita- und Schulkinder wie immer hohe Priorität.
m
TEILEn e.V. und die Aktion Kinder-Unfallhilfe haben hierzu gute Nachrichten. Das Stichwort lautet “Verkehrsschule auf Rädern”. Gemeint ist ein Anhänger voller Schulungsmaterial, mit dem Kinder spielend die Regeln im Straßenverkehr erlernen. Bereits 7 dieser rollenden Verkehrsschulen konnten aufgrund der Spenden unserer Mitglieder angeschafft werden. Sie werden nun peu á peu interessierten und geeigneten Behörden, Institutionen usw. übergeben. 
m
Aktuell wird ein Anhänger an die Polizei Hamburg ausgeliefert. Drei weitere Verkehrsschulen auf Rädern sind bereits vergeben. Unser Ziel ist es, möglichst viele dieser Anhänger auf die Straße zu bringen, denn wir sind wie beispielsweise die Polizei in Nordhorn, Hamburg und Lippstadt von deren großem Nutzen überzeugt.
m
Wer Kontakt zu einer Polizeibehörde hat, die ebenfalls Interesse an einem dieser Schulungsanhänger hätte, kann sich gerne über die E-Mail-Adresse info@teilen-ev.de melden. TEILEn e.V. und Aktion Kinder-Unfallhilfe e.V. stellen die rollenden Verkehrsschulen kostenlos zur Verfügung. Solange der Vorrat reicht.